News Archiv - 2019
2019    2018    2017    2016    2015    2014    2013    2012    2011    2010    2009    2008    2007    2006    2005    2004    2003    2002    

23.05.2019:
Bekanntgabe der schriftlichen Abiturergebnisse
Die Bekanntgabe der schriftlichen Abiturergebnisse findet am Mittwoch, d. 05.06.2019, klassenweise
-jedoch im Einzelgespräch- zeitlich gestaffelt statt.

Klasse 12A : 07:45 Uhr

Klasse 12B : 08:45 Uhr

Klasse 12C : 10:15 Uhr

Klasse 12D : 11:15 Uhr

Klasse 12E : 12:15 Uhr

Ihr findet euch bitte rechtzeitig vor dem Sekretariat ein.

Denkt daran!
Bei Bedarf muss jeder einzeln anschließend, innerhalb von 24h, einen schriftlichen Antrag auf eine zusätzliche mündliche Prüfung stellen.

Ich bitte euch bei evtl. Überlegungen mit mir Rücksprache zu halten, damit ich bei der Entscheidung behilflich sein kann.
Dafür stehe ich am 05.06. und 06.06.2019
Vormittags zur Verfügung.

Ich wünsche euch ganz viele zufriedenstellende Ergebnisse!

Kathrin Hinniger-Müller
Halle, 23.05 2019

Artikel lesen...


20.05.2019:
Preisträger beim 54. Bundesfinale Jugend forscht aus dem ELG
Im Fachgebiet Technik haben Cedric Frauendorf (19) von der Hochschule Merseburg, Deborah Hintzsche (20) von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und Marius Glaeser (16) aus unserer 10 b die Juroren beim 54. Bundesfinale Jugend forscht überzeugt. Am Wochenende kamen die drei mit einem 5. Preis aus Chemnitz zurück an die Saale.

Unter dem Motto „Drohne für fremde Planeten“ präsentierten die Jungforscher einen faltbaren Quadrokopter, ein aktives und autonomes Landesystem. Dazu heißt es in der Jugend forscht-Preisträgerbroschüre: „Quadrokopter – kleine Drohnen mit vier Rotoren – werden mittlerweile in vielen Bereichen genutzt, etwa als fliegende Kameras für Profifotografen. Cedric Frauendorf, Deborah Hintzsche und Marius Glaeser haben etwas Spektakuläreres vor: Sie wollen einen Quadrokopter für Landungen auf fremden Monden und Planeten einsetzen. Zunächst soll ihr Fluggerät platzsparend zusammengefaltet in einer Trägerrakete starten. Beim Eintritt in die Atmosphäre wird es dann in einer Kapsel abgekoppelt und per Fallschirm abgebremst. Rechtzeitig vor dem Aufsetzen faltet sich der Quadrokopter auf und kann so sicher auf der Oberfläche landen. Um herauszufinden, inwieweit sich das Konzept umsetzen lässt, bauten die drei einen solchen Quadrokopter und testeten ihn in einer teilweise luftleer gepumpten Glasglocke zur Simulation großer Flughöhen.“

Herzlichen Glückwunsch an Deborah Hintzsche, Cedric Frauendorf (aus unserem Abiturjahrgang 2018) und Marius Gläser!

Hans-Michael Mingenbach
Schulleiter


Artikel lesen...


09.05.2019:
Ausbildungstag MDR-DREFA

Artikel lesen...


04.05.2019:
Campustag - Freiberg

Artikel lesen...


04.05.2019:
Fachkraft für das Schulsekretariat gesucht
Für die Nachfolge unserer in den Ruhestand gehenden Schulsekretärin möchte die Edith-Stein-Schulstiftung des Bistums Magdeburg zum 01. August 2019 eine Stelle im Schulsekretariat des Elisabeth-Gymnasiums neu besetzen.
Interessierte Damen und Herren können sich hier über die Stellenausschreibung informieren.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.
Hans-Michael Mingenbach
Schulleiter


Artikel lesen...


27.04.2019:
Philosophie Kompaktkurs 2019
Auch dieses Jahr haben sich wieder sehr viele Schüler der 10. Klasse am ersten Märzwochenende zusammengefunden und, in Begleitung von Frau Schaff und Hern Konopik, gemeinsam philosophiert. Im Fokus standen verschiedene Facetten des Themas "Macht und Gewalt", die mit unterschiedlichen Aufgaben beleuchtet wurden - ob nun ein soziales Experiment, Textarbeit oder auch die abschließende Lecture Performance, bei der man sich kritisch und kreativ mit einem der bearbeiteten Texte auseinandersetzen konnte, sodass verschiedene Perspektiven auf "Macht und Gewalt" eröffnet wurden. Begleitet wurde der Philosophie-Kompaktkurs zusätzlich von einem Gedankentagebuch, in dem wir unsere Eindrücke und natürlich auch den Wandel unserer Gedankengänge festgehalten haben. Somit haben uns die drei Tage nicht nur neue Sichtweisen auf einige Themen geboten, sondern auch im Hinblick auf die Oberstufe einen guten Einblick in das komplexe Wesen der Philosophie ermöglicht.
Lara Baxmann


Philosophie Kompaktkurs 2019

Artikel lesen...


07.04.2019:
Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) / Bundesfreiwilligendienst am ELG
Zwei Stellen zum Schuljahr 2019/20 zu besetzen

Das Elisabeth-Gymnasium sucht zum 01.08.2019 bzw. 01.09.2019 engagierte und selbstbewusste Persönlichkeiten für den Einsatz in pädagogischen Arbeitsfeldern der Schule.

Im Einzelnen:
  • Mitarbeit im Hort am Elisabeth-Gymnasium für den 5. Jahrgang unter Anleitung der Erzieherinnen
  • Begleitung der 5. und 6. Klassen in der Freien Stillarbeit am ELG
  • Begleitung von Klassen auf Unterrichtsgänge
  • Aktivitäten zur Pausengestaltung der Schülerinnen und Schüler
  • Zuarbeit im Verwaltungsbereich der Schule – u.a. technische Herstellung von Material für die Freie Stillarbeit am ELG
  • Technische Unterstützung bei Schulveranstaltungen

Voraussetzungen für die Tätigkeit am Elisabeth-Gymnasium sind der erfolgreiche Abschluss einer Schulausbildung, Interesse an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Bereitschaft zur selbstständigen Tätigkeit und zur Übernahme von Verantwortung.

Ihre Ansprechpartner:
Hans-Michael Mingenbach, Schulleiter
michael.mingenbach@elg-halle.de

Thomas Dölle, Stellv. Schulleiter
thomas.doelle@elg-halle.de

oder telefonisch unter 0345/12 0 12 30
Artikel lesen...


07.04.2019:
YES-event - vom 24. bis 29.11. in Halle am Elisabeth-Gymnasium



Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

seit vielen Jahren beteiligt sich das Elisabeth-Gymnasium an einem europäischen Projekt mit dem Namen „YES-event“. Dahinter verbergen sich die „Young-European-Students“, eine Schülerkonferenz unter Beteiligung von Schülerinnen und Schülern aus vielen Teilen Europas. Eine Woche lang arbeiten und diskutieren diese in Kleingruppen sowie im Plenum Europa-relevante Fragen und nehmen sich und die Welt ernst in Bezug auf die Mitgestaltung ihres Kontinents.
So nahm auch das Elisabeth-Gymnasium seit dem Jahr 2005 mit jährlich 8 Schülern der 11. Klassen an den Konferenzen teil, die bislang in den Niederlanden, Rumänien, Frankreich, Polen, Finnland, Slowakei, Schweden, Belgien und im Jahre 2008 auch schon einmal in Deutschland, am Elisabeth-Gymnasium stattfanden.

Konferenzsprache ist Englisch. Das Thema der einwöchigen Treffen ist stets zentral, die Schüler erarbeiten im Heimatland zwei Power-Point-Vorträge, einen zum Heimatland allgemein und einen, in welchem das Konferenzthema landesspezifisch aufbereitet wurde. Auf der Konferenz selbst müssen die Vorträge im Plenum präsentiert werden, wobei der themenspezifische Vortrag als Bestandteil der weiteren Arbeit zu verstehen ist: in internationalen Arbeitsgruppen wird diskutiert, werden Probleme erörtert, es wird auf Exkursionen recherchiert, es werden Antworten auf Fragen gesucht und Ergebnisse im Plenum präsentiert. Dies ist der Kern der Arbeit. Daneben ist Zeit vorgesehen für das Kennenlernen sowie für Begegnungen. Die Konferenz runden Kulturveranstaltungen und gemeinsame Mahlzeiten ab.

Auch in diesem Jahr findet dieses Treffen statt, nur stellt sich uns diesmal eine ganz besondere Herausforderung – denn wir werden in diesem Jahr in Halle unter dem Thema „City Live – Just Leaving Footprints“ mit ca. 80 Schülern und 20 Lehren aus 10 europäischen Nationen die Veranstaltung ausrichten, denn gemäß des Rotationsprinzips soll jedes Jahr das Treffen in einem anderen Land stattfinden.

Da dies nicht so nebenbei vorzubereiten geht, gibt es seit geraumer Zeit eine kleine Arbeitsgruppe von Kollegen, die sich dieser Herausforderung inhaltlich und logistisch stellt. Aber wir sind auf Hilfe und Unterstützung angewiesen – deshalb ist mit diesem Schreiben der Wunsch verbunden, dass die ganze Schulgemeinde das Vorhaben mit unterstützt. Wir benötigen die Mitwirkung vieler Schülerinnen und Schüler sowie die der Elternschaft für:
  • die Unterbringung von ca. 80 Schülerinnen und Schülern in Gastfamilien
  • „Buddies“, die den internationalen Kleingruppen bei allen Belangen hilfreich zur Seite stehen
  • ein Dokumentationsteam, welches die YES-Woche begleitet und uns eine bleibende „mediale Erinnerung“ hinterlässt
  • ein Versorgungsteam, welches sich einerseits für die Pausenversorgung verantwortlich zeigt, anderseits aber auch für die Bereitstellung von Arbeitsmaterialien
  • ein IT-Team, welches die technischen und digitalen Arbeitsmöglichkeiten gewährleistet
  • ein Team, welches eine kleine Stadtführung vorbereitet
  • die Mitarbeit in der konzeptionellen und inhaltlichen Gestaltung der Woche, womit vor allem diejenigen 10 Schülerinnen und Schüler angesprochen sind, die sich als deutsche Gruppe direkt an der Arbeits-Konferenz beteiligen
Als Dank dafür gilt zunächst eine Einladung für den Abschlussabend in der Schule, die Teilnahme an den abendlichen kulturellen Veranstaltungen sowie die positive Erfahrung einer unglaublich guten Atmosphäre einer internationalen Begegnung, von der man in vieler Weise profitieren kann. Zudem kann man als Heranwachsender bei Interesse evtl. mit zu dem Kreis derer gehören, die sich in den nächsten Jahren am YES-event beteiligen.

Das Vorbereitungsteam wird demnächst auf die Schülerinnen und Schüler der oberen Jahrgänge zugehen, das Projekt erläutern und um die Mitgestaltung werben.
Sie, liebe Eltern der 9. – 11. Jahrgangsstufe, bitten wir zu überlegen, ob Sie bereit sind, für die besagte Zeit einen Gastschüler / eine Gastschülerin aufzunehmen.
Bitte signalisieren Sie Ihre Bereitschaft unter folgenden Mailadressen:

matthias.schwitzer@elg-halle.de oder
katrin.wessely@elg-halle.de oder
thomas.doelle@elg-halle.de oder
franziska.schaff@elg-halle.de

Wir werden hierfür in naher Zukunft einen Informationsabend anberaumen, auf dem Details besprochen werden.

Wir freuen uns auf Ihre Hilfe und verbleiben mit herzlichen Grüßen,

Thomas Dölle und Franziska Schaff – für die Vorbereitungsgruppe

Artikel lesen...


06.04.2019:
Aktuelle Bücherlisten
Sie aktuellen Bücherlisten sind zu finden unter

Bücherliste 11-12


Bücherliste 5 - 10
Artikel lesen...


02.04.2019:
Sprecher der EU-Kommission zu Gast im ELG


Johannes Bahrke, Spokesperson der Europäischen Kommission, war am 25.03.2019 zu Gast im ELG. In zwei Gesprächsrunden mit Schülerinnen und Schülern des 10. und 12. Jahrgangs gab er Einblicke in die Arbeit der EU-Kommission, insbesondere die Aufgabe der Kommissionssprecher. Er stellte sich Fragen zum Image der Europäischen Union, zum immer undurchsichtiger werdenden Brexit und daraus folgenden möglichen Schwierigkeiten für Unternehmen, für Studienaufenthalte oder auch geplante Reisen.
Nicht zuletzt interessierte unsere Schülerinnen und Schüler auch sein beruflicher Werdegang. Denn: Johannes Bahrke ist Abiturient des Elisabeth-Gymnasium aus dem Abiturjahrgang 1999.
Dieses Mal war der konkrete Anlass für den Besuch in seiner „alten Schule“ die bevorstehende Europawahl im Mai. Bahrke erinnerte in den Gesprächen an die Gestaltungskraft der EU für ein friedliches, offenes und Wohlstand sicherndes Gemeinwesen. Damit warb er zugleich für eine europäische Perspektive jenseits populistischer Enge und Ausgrenzung.
Für den November 2019, wenn das ELG Gastgeber des Young-European-Students-Events sein wird, hat Bahrke zugesagt wieder nach Halle zu kommen, um den europäischen Schülerkongress im Elisabeth-Gymnasium zu unterstützen. –

Foto und Text Mgb

Artikel lesen...


02.04.2019:
Jugend forscht Landessieger aus dem ELG
Gleich zweimal dürfen wir uns in diesem Jahr über Landessiege beim renommierten Wettbewerb Jugend forscht freuen:

Im Fachgebiet Technik belegten Deborah Hintzsche von der Martin-Luther-Universität, Cedric Frauendorf von der Fachhochschule Merseburg und Marius Gläser aus dem 10. Jahrgang des Elisabeth-Gymnasiums 2019 den ersten Platz. Sie konstruierten einen faltbaren Quadrocopter, der von einer Modellrakete abgefeuert ein selbstständiges Landemanöver durchführt und dabei Telemetriedaten sammelt. In der Laudatio heißt es: Deborah, Cedric und Marius „zeigten, dass die Entwicklung solch eines komplexen Projekts im Team harmonisch und kreativ funktioniert. Besonders die kontinuierliche Weiterentwicklung der Sonde und das ausgefeilte Landesystem waren beeindruckend und haben überzeugt.“

Nach ihrem Landessieg im Fachgebiet Technik 2017 überzeugten Benedikt Fassian und Fabian Schmidtchen aus unserem 12. Jahrgang in diesem Jahr erneut. Als Landessieger für die beste interdisziplinäre Arbeit kehrten sie aus Magdeburg zurück nach Halle. „HomeBot“ oder „Zuhause 4.0“ nennen die beiden Jungforscher ihren Alltagshelfer. Benedikt und Fabian konstruierten einen intelligenten Roboterarm für den Einsatz im sogenannten Smart Home. „Von der Konstruktion über die Lösung der im Projektverlauf auftretenden Probleme bis zur programmtechnischen Umsetzung überzeugte der HomeBot“, begründet Jury die Entscheidung zum Landessieg.

Die Landessieger aus dem Elisabeth-Gymnasium reisen nun zum 54. Bundesfinale, das vom 16. bis 19. Mai 2019 in Chemnitz stattfinden wird. Dort starten sie für Sachsen-Anhalt in ihrem Fachgebiet.
Den Jugend forscht Preisträgern gratulieren wir an dieser Stelle herzlich und wünschen Ihnen für das Bundesfinale starke Nerven und viel Erfolg.

Hans-Michael Mingenbach
Schulleiter

Artikel lesen...


31.03.2019:
Eindrücke von der 15. Landesphysikolympiade
Auch in diesem Jahr konnte das ELG eine Gruppe von Teilnehmern zur Landesrunde der Physikolympiade auf die Reise in die Landeshauptstadt schicken.
Am Donnerstag, den 14.3.2019 war es wieder einmal soweit.
Aber waren es sonst üblicherweise zwei oder drei Teilnehmer, hatten sich diesmal acht Schülerinnen und Schüler qualifiziert. Dabei sogar mit Georg Fritz und Anna Gelhar zwei Frühstarter aus Klasse 7. Dazu gesellten sich Arthur Krause aus dem 8. Jahrgang, Katharina Hildmann, Christian Dancker, Martin Hantke aus der Klasse 9 und Malte Lippert aus Jahrgang 10. Marius Glaeser war leider schon bei einem anderen Wettbewerb eingeladen und konnte sich nicht „zerteilen“.
Im Kreise von etwa 70 weiteren Teilnehmern galt es dann innerhalb von 180 Minuten, sich den Kopf über sehr anspruchsvolle Physikaufgaben zu zerbrechen und Lösungen zu finden.
Das gelang auch recht gut, viele Punkte wurden gesammelt und zum Schluss konnten Georg und Arthur 2 Anerkennungspreise in Form von Urkunden und Büchern in Empfang nehmen.

Martin Talanow
Fachschaft Physik



Artikel lesen...


19.03.2019:
Erfolgreiche ELG-Schülerinnen und Schüler beim Regionalwettbewerb "Jugend debattiert"
Gut lachen am Ende des Jugend-debattiert-Wettbewerbs auf Regionalebene haben Johanna Guse (Kl. 8), Lara Baxmann und Marius Glaeser (Kl. 10). In drei Runden, die am Paul-Gerhardt-Gymnasium in Gräfenhainichen stattfanden, setzten sie sich unter jeweils 12 Mitbewerbern von sechs Schulen aus Halle, Dessau, Bitterfeld-Wolfen und Gräfenhainichen durch.
Im „Jugend debattiert“-Format erörtern zwei Pro- und zwei Contra-Redner nach festen Regeln ein aktuelles politisches Problem. Johanna errang den ersten Platz ihrer Altersstufe mit der Schlussrunden-Frage: „Soll im Land Sachsen-Anhalt im Rahmen der Digitalisierung in Schulen jedem Schüler ein Tablet von der Schule zur Verfügung gestellt werden?“
In der Finaldebatte der Oberstufe ging es darum, ob Bürger per Losverfahren zur Mitarbeit in ihrer Gemeinde verpflichtet werden sollen. Lara überzeugte auf der Contra-Seite und belegte ebenfalls den ersten Platz, Marius auf der Pro-Seite den zweiten. Damit erreichte das Gewinner-Trio drei von vier möglichen Plätzen und qualifizierte sich für die nächsthöhere Ebene in Magdeburg am 13. Mai.
Wir drücken den Dreien die Daumen für ihre ersten Debatten, die sie im Landtag austragen werden!
Gabriele Brülls
„Jugend debattiert“-Koordinatorin im ELG



Artikel lesen...


18.03.2019:
ABIFIZ
Liebe Schüler, liebe Eltern, liebe Lehrer!
Wir, der 12. Jahrgang, möchten Sie ganz herzlich zu unserem diesjährigen Abifiz-Konzert am 20. März 2019 in die Aula unserer Schule einladen. Der Einlass ist ab 18 Uhr, das Konzert beginnt eine halbe Stunde später, um 18:30 Uhr.
Das Konzert steht unter dem Motto „Weltreise“ und wurde vollständig von unserem Jahrgang organisiert.
Neben vielen musikalischen Darbietungen werden Sie ein vielfältiger Essensbasar und eine kleine Kunstaustellung erwarten.
Der Eintritt zum Konzert ist selbstverständlich frei – dafür freuen wir uns umso mehr über Spenden für unsere Abikasse.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Ihr 12er Jahrgang



Artikel lesen...


14.03.2019:
Frankreich - Schüleraustausch 2019 in Chartres
Der diesjährige Frankreich-Austausch in Chartres fand vom 20.01.19 – 29.01.19 zum zweiten Mal statt. Wir, die Schülerrinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe, nahmen daran teil und wurden von den Lehrerinnen Frau Schaff und Frau Krause-Horn begleitet.
Gemeinsam trafen wir uns am Sonntagmorgen und wurden nach einer langen Zugfahrt herzlich von unseren Gastfamilien begrüßt und aufgenommen.
Die darauffolgenden Tage haben wir sehr viel erlebt und unternommen. Wir nahmen am Unterricht unserer Austauschschüler teil und bekamen so einen kleinen Einblick in das französische Schulleben. Gemeinsam waren wir in einer Creperie und führten anschließend eine Stadt-Rallye durch, wobei wir die Stadt Chartres ein bisschen besser kennenlernen konnten. Außerdem nahmen wir an einer Führung durch die Kathedrale sowie an der Führung im Stacheldrahtseminar teil.
Am Mittwoch waren wir zu Besuch bei dem Bürgermeister und wurden dort mit Getränken und Keksen sehr freundlich empfangen. Am nächsten Tag erschien sogar ein Foto von diesem Treffen in der Zeitung.
Besonders hat uns jedoch allen der Tag in Paris gefallen, an dem wir die Zeit bei unserem Stadtbummel, im Louvre und der anschließenden Bootsfahrt auf der Seine genießen konnten.
Durch den Zusammenhalt mit unseren Austauschschülern konnten wir tolle Stunden beim Schlittschuhlaufen sowie in der Freizeit beim Lasertag verbringen. Unsere französischen Gastfamilien hatten sogar dafür gesorgt, dass wir ein ereignisreiches Wochenende verbrachten. So wurde vielen ein Aufenthalt in Paris, Versailles, auf einer Klosterfahrt oder am Meer ermöglicht. Auch die Abschlussfeier am Tag vor der Abreise, bei der wir gemeinsam erzählten, aßen und spielten, war sehr gelungen.
Wir alle sind unseren Lehrerinnen für die schöne Zeit, die wir dort verbracht haben und die uns durch die großartige Organisation ermöglicht wurde, sehr dankbar.
Viele unserer Schüler wären gerne noch ein paar Tage länger geblieben, weshalb wir uns schon sehr auf die Zeit im Mai freuen, in der wir unsere Austauschschüler wiedersehen und ihnen eine genauso besondere Zeit hier ermöglichen wollen.

Helena Schöllner 8e





Artikel lesen...


06.03.2019:
Frühstudium an der MLU
Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

in Kooperation mit der MLU-Halle Wittenberg ermöglicht auch das Elisabeth-Gymnasium interessierten Schülerinnen und Schülern der 9.- 11. Jahrgangsstufe ein sog. Frühstudium an der halleschen Alma Mater.
Der angehängte Flyer verweist auf eine Informationsveranstaltung hierzu.

Thomas Dölle

Infoblatt Frühstudium

Artikel lesen...


05.03.2019:
Berufsfindungsbörse im Eli
Sehr geehrte Eltern,

am Samstag dem 9.03.19, ist es wieder soweit. Unsere jährliche Berufsfindungsbörse öffnet um 9.30 Uhr ihre Tore und lädt alle Oberstufenschüler ein, sich über eventuelle Berufswünsche und über freiwillige, soziale Dienste zu informieren.
Wieder haben sich viele „unserer Eltern“ bereitgefunden, ihren Beruf unseren Schülern näher zu bringen und ihre Fragen dazu zu beantworten.
Ebenfalls gibt es wieder unseren „Jahrmarkt der Möglichkeiten“ in der Aula, wo viele weiterbildende Institute, Fach-und Hochschulen, soziale Dienste, Berufsverbände, Firmen etc. ihre Stände aufgebaut haben, um mit unseren Schülern und gerne auch mit den Eltern ins Gespräch zu kommen.
Frau Kwak, als für die Elternschaft organisierende Mutter, lädt Sie herzlich ein.

Mit freundlichen Grüßen

Berthold Siefers
Berufs- und Studienberatungslehrer

Artikel lesen...


03.03.2019:
EU und das Land Sachsen-Anhalt fördern die IT-Ausstattung der Schulen der Edith-Stein-Schulstiftung
Mit insgesamt 1.200.000 EUR werden alle acht Schulen der Edith-Stein-Schulstiftung für den digitalen Wandel in unserer Gesellschaft fit gemacht.
Die Maßnahmen in der St. Hildegard-Grundschule und in der St. Martin-Grundschule werden durch die Europäische Union aus dem ELER-Fond zur Unterstützung des ländlichen Raums finanziert. Beide Schulen werden für insgesamt 183.100 Euro modernisiert. Die EU beteiligt sich mit 75 Prozent an der Investitionssumme. Die anderen sechs Schulen mit Standorten in Dessau, Halle und Magdeburg werden mit 75 Prozent der Investitionssumme durch das Land Sachsen-Anhalt unterstützt.
Die Mittel sollen den Zugang zu modernen Informations- und Kommunikations-technologien (IKT) erleichtern. Die ESS schafft für die Schulen moderne Tablets (Minicomputer), digitale Schultafeln (Whiteboards), Displays, Beamersysteme, Servertechnik und moderne WLAN- sowie Firewallsysteme an. Zudem erhalten die Schulen eine „strukturierte Verkabelung“. Mit diesem Kabelsystem können hohe Internetgeschwindigkeiten, die das Breitbandnetz zukünftig ermöglicht, nun auch bis in jeden Klassenraum gelangen. Bis zum Juni 2019 soll das Projekt an allen Standorten abgeschlossen sein.

Baubeginn für die „strukturierte Verkabelung“ ist im Elisabeth-Gymnasium am 08.04.2019. Bis zum Ende der Osterferien soll dieser Bauabschnitt fertig gestellt sein. Gebaut und montiert wird nach Unterrichtsende bis in die Abendstunden, sodass die Abiturklausuren sowie der Unterricht nicht betroffen sein werden.





Artikel lesen...


01.03.2019:
"Et bliev nix wie et wor"
„Et bliev nix wie et wor“ – so lautet Paragraph 4 des Kölschen Grundgesetzes, übersetzt in die Standardsprache: Sei immer offen für neue Wege und neue Lösungen. Solche beschritten wir im 10. Jubiläumsjahr der Kölnexkursion. Denn da das Römisch-Germanische Museum wegen Umbaus seit Jahresbeginn geschlossen ist, suchten wir das benachbarte Bonn auf, um im Landesmuseum an Alltags- und Sakralgegenständen die Annäherung von Römern und keltisch-germanischer Bevölkerung zu studieren. Das Foto zeigt die Lateinlernenden aus dem freien Germanien noch auf der „schäl sick“, kurz bevor sie den Rhein auf der Hohenzollernbrücke überschreiten und die Colonia betreten. Im Hintergrund der Dom. (Brü/Lö)



Artikel lesen...


01.03.2019:
"Toter Chef - guter Chef"?
Ein Krimi-Abend im ELG

12. März 2019
19.30 Uhr

Prof. Dr. Georg Langenhorst liest aus seinem jüngsten Kirchenkrimi.

„Das ist mein letztes Wort. Endgültig!“ – Kurz darauf wird Dr. Bertram Geißendörfer, Direktor des Dom-Gymnasiums von Friedensberg, brutal überfahren. Aber warum tötet jemand einen Pädagogen, der wegen seiner Schülerfreundlichkeit allseits geschätzt war? Warum bringt jemand einen Chef um, der von all seinen Mitarbeitern geachtet wurde?
Zur Lösung seines dritten Falles begibt sich Kommissar Kellert in die Untiefen des heutigen Schulwesens, eines kirchlichen Gymnasiums, was die Ermittlungen nicht leichter macht.




Artikel lesen...


26.02.2019:
Absage des Informationsabends am 27.02.2019

Einwahlen in die Qualifikationsphase – Jahrgang 10

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

den für morgen Abend anberaumten Informationsabend zur Kurswahl in der Qualifikationsphase sagen wir kurzfristig ab.

Aus dem Bildungsministerium liegt uns seit dem 18.02.2019 eine Basisinformation zu den Kurswahlbedingungen nach der neuzugestaltenden Oberstufenverordnung für Sachsen-Anhalt vor.

In der Auslegung dieser Basisinformation zeigt sich aber, dass das Schreiben aus dem Ministerium nicht alle für eine sichere und schülerorientierte Einwahlentscheidung relevanten Fälle eindeutig regelt.

Um eine lückenhafte Information und Beratung zu vermeiden, möchten wir den endgültigen Verordnungstext abwarten. Dieser wird erst im Verlauf des Monats März erwartet.

Wir bitten um Verständnis.

Mit herzlichen Grüßen

Hans-Michael Mingenbach
Schulleiter

Kathrin Hinniger
Oberstufenkoordinatorin

Artikel lesen...


20.02.2019:
Schüler-Azubi-Studentenmesse

Artikel lesen...


07.02.2019:
Elisabeth-Gymnasium hilft St. Immaculate Primary School Ntuusi/Uganda
Seit Beginn des Schuljahres 2017/18 haben wir konsequent Kollekten unserer Schulgottesdienste oder auch „den Zehnten“ von Spenden bei Kuchenbazaren, Konzerten und weiteren Veranstaltungen zur Seite gelegt, um der St. Immaculate Grundschule in Ntuusi/Uganda bei der Sanierung des Schulhauses zu helfen.

Durch die Partnerschaftsarbeit des halleschen Vereins Mwana Wange, der bereits seit Jahren eine Partnerschaft mit der katholischen Kirche in Uganda pflegt und sich um die Entwicklung von Schulen sorgt, ist nun der erster gemeinsame Schritt gelungen.

Die Verantwortlichen in Ntuusi haben entschieden, dass eine gut funktionierende Schultoilette gerade in einem ostafrikanischen Dorf ein wichtiger Beitrag für einen guten Schultag ist. Mit unserer Unterstützung – das zeigen die Bilder in den beiden Newslettern - hat die Primary School nun eine Toilette, die der Gesundheit der Schülerinnen und Schüler dient.

Wir haben uns vorgenommen, die Grundschule in Ntuusi weiter zu begleiten.

Hans-Michael Mingenbach
Schulleiter

Newsletter1.pdf

Newsletter2.pdf

Artikel lesen...


05.02.2019:
Gregor Litwinenko erfolgreich beim Vorlesewettbewerb 2019
„600 Schüler. 7000 Schulsieger. 60 Jahre Vorlesewettbewerb.
Alle Schüler der sechsten Klassen können mit ihren Lieblingsgeschichten dabei sein.“

So heißt es auf der Homepage der „Stiftung Lesen“.

Und auch in diesem Jahr waren wir dabei: Zuerst wurde in den sechsten Klassen, dann im ganzen Jahrgang nach dem besten Vorleser oder der besten Vorleserin gesucht. Und ganz nebenbei gab es noch neue Empfehlungen für neuen Lesestoff.

Im Dezember 2018 stand dann nach drei Runden der diesjährige Vertreter des Elisabeth-Gymnasiums fest: Gregor Litwinenko aus der 6c.

Am 04. Februar 2019 fand im Krokoseum der Franckeschen Stiftungen der Stadtausscheid für Halle statt. Elf Schülerinnen und Schüler traten in einem spannenden Lesewettkampf an.

Zuerst wurde aus einem selbstgewählten Werk, dann aus einem allen unbekannten Roman einem aufmerksamen und gespannten Publikum und einer Jury vorgelesen, der es am Ende nicht leicht gefallen ist, den Sieger oder die Siegerin zu ermitteln.
Nach seiner sehr überzeugenden Leistung belegte Gregor – mit einem Auszug aus dem vierten Kinderroman der „Gregor“-Reihe natürlich - den zweiten Platz.
Herzlichen Glückwunsch!
Sabine Redeker
Klassenleitung 6 c

Artikel lesen...


03.02.2019:
Vorstellung von "Jugend erinnert" mit Beteiligung aus dem ELG


Als Mitglied der Delegation aus Sachsen-Anhalt reiste Josef Nitsch (Jahrgang 11) zur Präsentation des Programms „Jugend erinnert“ am 29.01.2019 nach Berlin. Die Teilnahme unseres Schülers verstehen wir als Zeichen der Anerkennung für die seit vielen Jahren vom ELG in Kooperation mit Gedenkstätten, politischen Stiftungen, der Landeszentrale für politische Bildung sowie kirchlichen und schulischen Partner durchgeführten Projekte zur Stärkung einer Erinnerungskultur.

In Berlin stellten Außenminister Maas und Familienministerin Giffey die internationalen Schwerpunkte des Programms „Jugend erinnert“ vor, das jungen Menschen neue Wege der Erinnerungskultur eröffnen soll.
Die Minister trafen mit Jugendlichen aus Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, dem Saarland, Sachsen und Sachsen-Anhalt zusammen. Die Jugendlichen berichteten von ihren Eindrücken aus Gedenkstättenfahrten. Am Anschluss tauschten sich die Minister mit ihnen über das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus und die Frage, was die Jugendlichen für sich und ihre Zeit aus dem Erlebten mitgenommen haben, aus.
Was umfasst das Programm?
Das Programm wird gezielt Gedenkstättenfahrten fördern und soll dabei – auch durch internationalen Austausch – die Erinnerungsarbeit junger Menschen fördern. Zugleich soll die Förderung konkreter Projekte wie „Erinnern für die Gegenwart“ für die Deutschen Auslandsschulen, das deutsch-polnische Begegnungsprojekt „menschen gedenken – jugend macht zukunft“ sowie Begegnungen von Jugendlichen aus Deutschland, Israel und Osteuropa dazu beitragen, die aktive Aufarbeitung von Geschichte und Erinnern zu unterstützen. Zukunftsgewandt ist auch die Zusammenarbeit mit der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ), die sich mit der Erschließung neuer, vor allem digitaler Zugänge zu Informationen beschäftigt.

Weitere Informationen: siehe unter
www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/themen/internatrecht/Historische_Verantwortung/-vorstellung-jugend-erinnert-giffey-maas/2183888

Artikel lesen...


18.01.2019:
SV des ELG engagiert bei "Fridays for Future" in Halle (Saale)
„We can no longer save the world by playing by the rules. It’s time to rebel to save the future.” – Greta Thunberg
Die fünfzehnjährige schwedische Schülerin Greta Thunberg hat sich vor der Neuwahl des schwedischen Parlaments 3 Wochen lang vor dieses gestellt und machte mit Hilfe von Flyern auf Folgen der aktuellen Umweltpolitik aufmerksam. Ihrem Beispiel folgten weltweit tausende Schüler. Greta wurde sogar nach London eingeladen, um eine Rede während einer großen Klimaschutzdemonstration zu halten. Natürlich ist sie nicht geflogen, sondern wurde von ihren Eltern mit dem Elektroauto gefahren. Da selbst auf der Weltklimakonferenz ihre Meinung von Interesse war, wurde sie nach Katowice eingeladen, um dort zu sprechen. Auch wir, die Schülerschaft des Elisabeth-Gymnasiums, möchten nun auf die Konsequenzen des Klimawandels aufmerksam machen.
Ausgelöst durch große Empörung über die Ankündigung, Deutschland würde seine Ziele hinsichtlich des CO2-Ausstoßes nicht einhalten können, haben Schülerstreiks unter dem Motto ,,Fridays for Future” auch Deutschland erreicht. Kurz vor dem Zusammenkommen der Kohle Kommission demonstrieren Schüler in fast 50 Städten bundesweit für eine ambitioniertere Umsetzung des Kohleausstieges. Am Freitag, dem 18.01.2019, wird sich von 10.00 bis 11.30 Uhr auch eine Klimaschutz Demonstration in Halle stattfinden.
So finden sich in der Schülerschaft unserer Schule viele motivierte Schüler, welche dies als Chance sehen, selbst etwas hinsichtlich des Umweltschutzes zu bewirken. Die Trockenheit im Sommer, aber auch die Schneemassen, haben in besonderem Maße gezeigt, dass es dringend erforderlich ist, die Initiative zu ergreifen und sich für verstärkten Klimaschutz einzusetzen. So bittet die SV die Schulleitung darum, den Schülern, welche sich im Rahmen des Fridays for Future engagieren möchten, dies zu ermöglichen.

Mit freundlichen Grüßen
Gregor Eichert, Schülervertretung des ELG


Links zu weiteren Informationen
https://fridaysforfuture.de/18januar/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=GPD+Newsletter+Sch%C3%BClerproteste

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/greta-thunberg-das-gesicht-der-globalen-klimabewegung-a-1241185.html

https://www.welt.de/politik/ausland/article185607602/Klimagipfel-in-Kattowitz-15-jaehriges-Maedchen-ermahnt-in-Rede-die-Politiker.html



Artikel lesen...


14.01.2019:
Glückliche Rückkehr des Skikurses nach Halle
Erleichtert und froh können wir die Rückkehr unserer Schülerinnen und Schüler sowie unserer Lehrerinnen und Lehrer nach Halle mitteilen. Am Freitagabend um 19.30 Uhr erreichte der Bus mit der Skikursgruppe den verabredeten Treffpunkt in der Stadt.

Danken möchten wir allen in der Schulgemeinde und darüber hinaus, die uns mit ihren ermutigenden und stärkenden Worten in der vergangenen Woche begleitet haben.

Danken möchten wir auch den Redakteuren und Reportern der Medien, die aus Respekt vor den Menschen eine unbeobachtete Rückkehr unterstützt haben.

Hans-Michael Mingenbach
Schulleiter

Artikel lesen...


13.01.2019:
Rückblick: KSJ-Fahrt nach Eggerode
Als wir auf dem Rückweg nach Halle im Zug saßen, da sahen sich alle an und wussten: ,,Das war eine verdammt tolle Zeit, die wir zusammen verbracht haben.’’
Die Herbstfahrt 2018 ging wie jedes Jahr nach Eggerode bei Thale. Doch irgendwie war es dieses Jahr anders, schöner. Der Andrang war dieses Jahr so groß, das schon nach vier Tagen alle Betten ausgebucht waren. Insgesamt knapp 50 Schüler des Elisabeth Gymnasiums, darunter auch die 15 ausgebildeten Jugendleiter und ein betreuender Lehrer, machten sich am Donnerstag nach der sechsten Stunde auf dem Weg nach Eggerode. Ganz nach dem diesjährigen Motto "KSJ Undercover" waren alle Beteiligten trotz schlechten Wetters bestens gelaunt und umso mehr motiviert, ihr Können in Form von Spielen und Herausforderungen zu beweisen und ihrer Gruppe den begehrten diesjährigen KSJ-Pokal zu verschaffen. Die jährlichen KSJ Fahrten haben den Sinn, Kreativität, Teamgeist und Selbstbewusstsein der Kinder zu fördern. So gab es am Samstag einen Thementeil, bezüglich der Zeit und wie wir diese nutzen können. Am Ende des Wochenendes standen zufriedene, aber auch erschöpfte 50 Schüler auf dem Bahnsteig, die sich freuten, am nächsten Tag zurück in die Schule zu gehen.



Artikel lesen...


10.01.2019:
Skiunfall einer Schülergruppe des Elisabeth-Gymnasiums
In Bezug auf den Unfall während des Skikurses unseres 11. Jahrgangs in Österreich teilen wir Ihnen Folgendes mit:

Allen betroffenen Schülerinnen und Schülern geht es gut.
Wir sind froh über das schnelle, sorgsame und professionelle Handeln aller Beteiligten, sowohl der Rettungskräfte auf der Skipiste als auch den Verantwortlichen im Tal.
Wir wissen unsere Schülerinnen und Schüler von unseren Kolleginnen und Kollegen vor Ort umsichtig begleitet.

Wir erwarten alle Schülerinnen und Schüler sowie die begleitenden Kolleginnen und Kollegen wohlbehalten zurück.

Im Interesse der betroffenen Schülerinnen und Schüler sowie deren Familien bitten wir von einer direkten Kontaktaufnahme abzusehen.

Hans-Michael Mingenbach
Schulleiter

Halle, 10.01.2019

Diese Nachricht als pdf zum Download


Artikel lesen...



 

Seite 1 von 1
zum Anfang | zurück | weiter | letzte Seite