Fachschaft Geschichte
1. Mitglieder der Fachschaft:

Lehrer:  Fr. Bock, Fr. Böltzig, Hr. Dölle, Fr. Lödige (Fachvorsitz), Fr. Lux, Hr. Neumann, Fr. Redeker, Fr. Schuchardt, Hr. Siefers, Hr. Thurm,

Liste der Elternvertreter und Schülervertreter


2. Curriculum

Das Curriculum folgt den aktuellen Rahmenrichtlinien Geschichte des Landes Sachsen-Anhalt aus dem Jahre 2003. Aufgrund der früheren Einführung der zweiten und dritten Fremdsprache musste eine allgemeine Modifikation der Stundentafel vorgenommen werden. Damit wird das durchgängig in Klasse 5-10 zweistündig unterrichtete Fach Geschichte in Klasse 7 mit dem Schuljahr 2006/07 einstündig. Die Fachkonferenz entschloss sich deshalb, Lerninhalte in Klasse 5 zu konzentrieren, damit im zweiten Halbjahr die Geschichte des Mittelalters bis ins zweite Halbjahr der Klasse 6 thematisiert werden kann. Für den Unterrichtsstoff der Klasse 7 bleibt dann rechnerisch ein ganzes Unterrichtsjahr. In den Klassen 11 und 12 findet Geschichte als Kernfach 4stündig statt und kann im Abitur sowohl schriftlich auf Leistungs- oder Grundkursniveau als auch mündlich geprüft werden.


3. Lehrwerke

Eingesetzt sind in den Klassen folgende Lehrwerke:

Klasse 5-10: Geschichte Plus, Sachsen-Anhalt, Verlag Volk und Wissen
Klasse 11-12: Tempora, Historisch-Politische Weltkunde


4. besondere Methoden

Gute Erfahrungen wurden mit folgenden Methoden gesammelt:

„Lernen an Stationen“: Griechenland (Klasse 5)
Freie Stillarbeit: „Ritter und Helden“ (Klasse 6) und „Entdeckungsfahrten“ (Klasse 7)
Vernetzung mit anderen Unterrichtsfächern (z.B. Deutsch, Kunst, Geographie)


5. außerschulische Lernorte (in Auswahl)

Neben dem schulischen Lernort wurden diese außerschulischen Lernorte angesteuert:

6. empfohlene Literatur

Hier soll die Möglichkeit eingerichtet werden für Lehrer, Schüler und Eltern, Buchempfehlungen weiterzugeben:

Belletristik:

- Gabriele Beyerlein, Die Höhle der Weißen Wölfin, Hamburg (Drei Aufgaben muss Tamoa lösen, um zum Clan der Weißen Wölfin zu gehören. Eine Geschichte aus der späten Eisenzeit.).
- Christian Jacq, Die Pharaonen, München (Ein französischer Ägyptologe erzählt von der Zeit der Pharaonen).
- Ellis Dillon, Im Schatten des Vesuv, Freiburg (Dem 13jährigen griechischen Sklaven Timon gelingt die Flucht aus Pompeji.).
- Josef C. Grund, Feuer am Limes, Bindlach (Die Konflikte zwischen den Alamannen und den Römern bilden den Hintergrund der Erzählung.).
- Georges Duby, Die Ritter, München (Der Historiker Duby erzählt die Lebensgeschichte eines französischen Ritters, der um 1200 lebte. Er beschreibt den ritterlichen Alltag und stellt Minnedienst, Turniere und Kriege dar.).
- Tilmann Röhrig, In 300 Jahren vielleicht, Würzburg (Das Elend des 30jährigen Krieges wird in diesem Roman verdeutlicht.).
- Alexandre Dumas, Die drei Musketiere, o.O. (ohne Kommentar).
- Cili Wethekam, Mamie, 1780-1794, München (Ein Mädchenschicksal zur Zeit der Französischen Revolution).
- Willi Fährmann, Der lange Weg des Lukas B., Würzburg (Der junge Lukas Bienmann wandert um 1869/70 nach Amerika aus, um dort das Geld zu verdienen, das zur Deckung der Schulden seines verschwundenen Vaters nötig ist.).
- Erich Maria Remarque, Im Westen nichts Neues, Köln (Der Roman von 1928 beschreibt die Brutalität und die verheerenden Folgen des 1. Weltkrieges.).
- N.N., Die Geschichte von Ede und Unku, o.O. (ohne Kommentar).


7. Links

Diese Auswahl stellt nur eine kleine Auswahl dar:
- DHM Berlin
- Zeitgeschichtliches Forum Leipzig
- Jüdisches Museum Berlin
- Landesmuseum für Vorgeschichte Halle