Aufnahmeverfahren
Terminkalender
Topaktuell
20.12.2021 | TopNews

Liebe Eltern, liebe Schüler und Schülerinnen,

pandemiebedingt werden wir auch in diesem Schuljahr unser Aufnahmeverfahren anpassen. Zahlreiche telefonische Nachfragen machen uns darauf aufmerksam, dass gerade die Grundschulen in den zurückliegenden Wochen besonders vom Infektionsgeschehen erreicht waren und deswegen in mancher Familie die Sorge zunächst der Gesundheit und weniger der kommenden Schullaufbahnentscheidung gegolten hat.

Wir werden deshalb das Zeitfenster für die Anmeldungen am Elisabeth-Gymnasium zum Schuljahr 2022/23 bis zum Anfang der Winterferien (15.02.2022) verlängern.

Einen digitalen Einblick in unsere Schule mit Informationen zu unserem Profil sowie weiterführende Informationen einschließlich der Anmeldeunterlagen finden Sie nachstehend.

Zugleich verzichten wir auch in diesem Jahr auf den „Aufnahmetest“. Der auf den 22.01.2022 datierte schriftliche Test zum Aufnahmeverfahren entfällt somit.

An den persönlichen Aufnahmegesprächen im Zeitraum vom 28.02. bis 12.03.2022 möchten wir hingegen festhalten und bitten alle Eltern, mit unserem Sekretariat (0345-1201230) einen Gesprächstermin ab dem 24.01.2022 zu vereinbaren.


Hans-Michael Mingenbach Anja Uebeler-Wehowsky
(Schulleiter) (Unterstufenkoordinatorin)

Präsentation zur Vorstellung unserer Schule Video zur Vorstellung unserer Schule

 

Anmeldeunterlagen zum Aufnahmeverfahren 2022/2023

Neben den Aufnahmeanträgen finden Sie hier alle wichtigen Informationen zum weiteren Verlauf des Aufnahmeverfahrens, zum Schulgeld, zu unserem Hort sowie zu den Lern- und Fahrtmittelkosten.

Aufnahmeunterlagen für den kommenden 5. Jahrgang

Informationsflyer zur Einführungsklasse in die gymnasiale Oberstufe am Elisabeth-Gymnasium – Klasse 10

Aufnahmeunterlagen für den kommenden 10. Jahrgang



Artikel:  weiterlesen  |  in neuer Seite öffnen




News
20.11.2021 | Startseite

Im Rahmen der Erinnerungskulturarbeit an die NS-Zeit im 10. Schuljahrgang haben wir, die Klasse 10b, uns vier Tage mit den Opfern politisch motivierter Justiz, insbesondere mit Carl Lampert beschäftigt. Begleitet während dieser bewegenden Projekttage haben uns Herr Viebig, Leiter der Gedenkstätte Roter Ochse, Herr Koschik, Pfarrer der Kirche Heilig Kreuz, Frau Miete, Gedenkstättenpädagogin ...


Artikel:  weiterlesen  |  in neuer Seite öffnen  |  druckenArtikel drucken




Newsarchiv ansehen  |  News durchsuchen