Terminkalender
Topaktuell
30.09.2016 | TopNews

Mit Wurzeln und Flügeln – leben lernen
Schule für Halle und Umgebung

Sehr geehrte Damen und Herren
liebe Eltern,

herzlich willkommen am Elisabeth-Gymnasium Halle.

Herzlich willkommen an einer Schule,
  • die die Entwicklung Ihrer Tochter/Ihres Sohnes zu einem selbstständigen und eigenverantwortlichen Menschen in den Mittelpunkt der Erziehungs- und Bildungsarbeit stellt;
     
  • die neben der Vermittlung von Kenntnissen, Fertigkeiten und Fähigkeiten auch die Förderung von wertbezogenen Einstellungen und Haltungen zu ihrem Auftrag zählt; Erziehung und Bildung am Elisabeth-Gymnasium will starke und entscheidungsfeste Persönlichkeiten entwickeln helfen;
     
  • die in der Zusammenarbeit von allen am Schulleben Beteiligten - Eltern, Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern, Vertreter des Schulträgers, nicht unterrichtende Mitarbeiter - eine wesentliche Voraussetzung für eine gute Schule sieht. Dabei nimmt die enge Abstimmung zwischen Lehrerinnen und Lehrern und den Eltern für die gelingende Erziehungs- und Bildungsarbeit der Schule eine herausragende Stellung ein.
„Verwurzelt“ in diesen Grundaussagen einer christlichen Schule in katholischer Trägerschaft macht das Elisabeth-Gymnasium „gute Schule“ für Kinder und Jugendliche aus Halle und Umgebung - offen, dialogisch und leistungsorientiert.

Wir setzen reformpädagogische Akzente, gestalten Lernen schülerorientiert und differenziert, damit unsere pädagogische Arbeit junge Menschen „beflügelt“.

Am Tag der offenen Tür möchten wir Ihnen die Erziehungs- und Bildungsarbeit des Elisabeth-Gymnasiums vorstellen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Hans-Michael Mingenbach
Schulleiter

  1. Interesse am Menschen
     
  2. Das Schulkreuz - Gedanken zum Logo der Schule
     
  3. Grundsätze der Erziehungs- und Bildungsarbeit
     
  4. Reformpädagogische Leitideen I - Marchtaler Plan am ELG
     
  5. Reformpädagogische Leitideen II - Compassion - Sozialverpflichtetes Lernen und Handeln
     
  6. Schulprogramm Jahrgänge 5 - 12
     
  7. MINTfreundliche Schule
     
  8. Schulseelsorge und Beratung 
     
  9. Mit den Eltern
     
  10. Information zu Klassen- und Kursfahrten, sonstigen Schulfahrten und Richtlinien für deren Kosten
     
  11. Hausordnung
     
  12. Träger des ELG und Förderverein des ELG
     
  13. Schulflyer
     
  14. Hort am Elisabeth-Gymnasium
     
  15. Informationen zum Anmeldeverfahren für das Schuljahr 2017-18
     
  16. Elternbrief
     
  17. Aufnahmeantrag
     
  18. Informationen zum Schulgeld

     


Artikel: weiterlesen | in neuer Seite öffnen




News
Fundsachen
29.11.2016 | Startseite



Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

es sind Berge … Berge an Fundsachen, Mützen, Handschuhe, Jacken und vieles andere mehr!

Verlorene und nicht gesuchte, offenbar nicht dringend benötigte aber dennoch gefundene Fundsachen sind ab heute bis zum Nikolaustag an Garderobenständern und auf Tischen im unteren Aulafoyer ausgestellt und können dort abgeholt werden.

Nach dem Nikolaustag werden die nicht abgeholten Sachen gereinigt und gehen traditionsgemäß als Spende entweder in das Sozialkaufhaus oder werden an bedürftige Flüchtlinge vergeben.

Thomas Dölle
Ulrike Thurn






FranceMobil am ELG
24.11.2016 | Startseite


Team FranceMobil 2016/2017 © Jennifer Sanchez

Am 15. November 2016 hat das FranceMobil unsere Schule besucht. Marie Chiotti, eine der zwölf französischen Lektoren im Programm FranceMobil, die mit ihren Renault Kangoos ein Jahr lang durch Deutschland touren, ermöglichte an diesem Tag den Französischschülern der 10. Klasse auf spielerische Weise eine Begegnung mit der französischen Sprache und Kultur. Vielleicht hat die 24-jährige Studentin aus Toulon es ja sogar geschafft, den Schülern die bevorstehende Wahl der Fremdsprache in der Oberstufe zu erleichtern?

Sandra Krause-Horn

Weitere Informationen unter https://francemobil.institutfrancais.de/start




ELG goes Luther - Update VIDEO!
20.11.2016 | Startseite





Einen Mann den wohl jeder kennt, wenn es um Reform, Neuerung, Glaube und die Kirche geht, ist Martin Luther. Wenn wir das Jahr 2017 schreiben, dann ist es genau 500 Jahre her, seit dieser Mann seine 95 Thesen in Wittenberg anschlug, welche wir trotz der großen Jubiläumszahl noch lange nicht vergessen haben.
Anlässlich dieses wichtigen Ereignisses, haben mehrere Schulen des Landes beschlossen, gemeinsam auf die Initiative des Gymnasiums Hettstedt hin, den Weg Luthers zu beschreiten und somit die für uns nicht gerade kurze Strecke mit dem Rad zu absolvieren.

Nachdem uns die Schriftrolle durch das Christian – Wolff Gymnasiums übergeben wurde, stiegen die Klassensprecher der Jahrgänge 7-12, die Schülersprecher, SV-Lehrer, unser Schulleiter und der Direktor des Landesschulamtes, Herr Klieme, gewappnet mit Lutherrosen, Helm, Thermounterwäsche und Regenjacke, am 20.10.16 auf die Räder.
Auch wenn das Wetter nicht ganz auf unserer Seite war, so schafften wir es dennoch, unsere erste Etappe ohne große Probleme zurückzulegen, zumindest bis kurz vor dem Ziel, denn da beschritt Luther den Petersberg, der wie der Name schon sagt, nicht gerade eben vor uns lag. Natürlich wurde keiner zurückgelassen und nach einer Stärkung in der Kirche, die uns die Elternvertreter extra auftischten, waren alle wieder so fit, dass es weitergehen konnte.
Bergab fuhr sich der Petersberg um Einiges angenehmer und mit neuer Motivation blickten wir unserem nächsten Ziel entgegen: Dem Gymnasium Landsberg.
Nachdem wir Dörfer kennenlernten, von denen man noch nicht einmal wusste, dass sie überhaupt existierten, eine liebe Oma uns Kuchen mit auf den Weg gab und das typische Problem auftrat, dass jeder wusste wo es lang ging, nur dass die Wege niemals übereinstimmten, näherten wir uns schließlich unserer letzten Station und wurden überaus freundlich von Schülern und Lehrern des Gymnasiums in Landsberg empfangen. Natürlich war auch hier für Essen und Trinken gesorgt, was verspeist wurde, bevor wir zu einem der wichtigsten Punkte des Tages kamen.
Die Übergabe der Schriftrolle, welche symbolisch für das stand, was wir als Schulen vermitteln wollten. Auf dieser wurden vorher Sätze von Luther notiert, alle Teilnehmer unterschrieben und dann wurde die Rolle feierlich überreicht. Fotos wurden überall gemacht und nun sind die Schüler und Lehrer in Landsberg dran, den Spuren Luthers zu folgen.
Der Weg war nicht leicht und wir sind froh unsere Vertreter der Schule alle wieder beisammen zu haben. Wir hatten sehr viel Spaß, die Anstrengung hat sich gelohnt und wir haben nicht nur den Weg Luthers beschritten, sondern bei unserem Ziel auch eine neue Freundschaft mit der Schule dort geschlossen.
Wir freuen uns, dass dieses Projekt in so toller Erinnerung bleibt und bedanken uns bei allen, die mitgewirkt, geholfen, gefilmt, Essen gemacht und geradelt sind. Hierbei möchten wir uns vor allem bei den Elternvertretern bedanken, welche uns nach einer kräftezehrenden Tour wieder auf die Beine gebracht haben, bei dem Schulleiter Herr Feudel und seiner Kollegin Frau Gey für den liebenswerten Empfang an ihrer Schule, bei unserem Filmteam, das von Herrn Ramm durch alle noch so kleinen Dörfer kutschiert wurde, um uns rasende Fahrer einzuholen und unseren SV-Lehrern, die uns niemals zurücklassen würden.

Lili Heritsch









Ehemaligentreffen 23.12.2016
15.11.2016 | Startseite

Liebe Ehemalige – nur noch wenige Wochen trennen uns bis zum Wiedersehen. Die Resonanz auf die Ankündigung zum Ehemaligentreffen ist riesig. So riesig, dass wir uns einerseits sehr freuen, andererseits auch befürchten, der angemietete Saal sei zu klein. Bitte meldet euch an, damit wir wissen, wer auch wirklich kommt!
Das Treffen dient hauptsächlich dem Wiedersehen und dem ein oder anderen Gespräch.
Gern möchten wir dem Ganzen auch einen gewissen Rahmen geben: Für kulturelle Beiträge setzen wir auch auf euch! Habt den Mut und gestaltet den Abend mit kleineren musikalisch-künstlerischen Einlagen, alten Geschichten, …
Und wer kann, bringt bitte seine Abiturzeitung mit – … ?
Unsere Bilderdateien setzen im Jahre 2001 ein. Von den Jahrgängen davor besitzen wir keine Bilder. Seid doch so gut und sendet uns Bildmaterial zu, damit wir dies am Abend präsentieren können.

Achja – ein kleiner Beitrag von 2,- € wird am Eingang erbeten, damit wir die Unkosten decken können – Danke! Ansonsten ist eine Bar geöffnet, ein Speisenangebot gibt es allerdings nicht.

Es grüßen euch Thomas Dölle und Hardy Krause!




22.10.2016 | Startseite

In der Schule die Partituren großer musikalischer Werke zu analysieren, sich mit Vertretern und Charakteristika der Musikepochen auseinanderzusetzen oder die Grundlagen der Musiktheorie zu erlernen - all dies sind für den musikbegeisterten Schüler zwar keine Bürden, doch um Musik wirklich begreifen zu können, helfen selbst die schönsten Tafelbilder nichts: Musik muss man einfach erleben!

Artikel: weiterlesen | in neuer Seite öffnen | druckenArtikel drucken



Lasst uns nicht vergessen!
11.10.2016 | Startseite

In der Woche vor den Herbstferien machten sich 24 Schülerinnen und Schüler vom Eli gemeinsam mit 16 weiteren aus der Latina auf und fuhren mit dem Bus nach Krakau, um von dort aus den Spuren der deutschen Geschichte zu folgen und die NS-Zeit besser zu verstehen - vor allem durch Besuche im Konzentrationslager Auschwitz I und II.
Dank zweier Führungen durch Krakau konnten wir diese wunderschöne Stadt näher entdecken mit ihren geschichtlichen Hintergründen und verschiedenen Legenden.
Doch so schön diese Rundgänge waren, als wir in Auschwitz ankamen, war es für uns alle eine sehr bedrückende Stimmung. Insgesamt verbrachten wir in den Ausstellungen, an den Gedenkstätten und in den Räumlichkeiten dort mehrere Stunden über 3 Tage verteilt. Wir versuchten zu verstehen, was damals geschah, und wir versuchten all diese Eindrücke zu fassen. Eine sehr nette Geländeführerin gab uns viele Informationen und half uns, diesen Ort mit seinen Gegebenheiten besser zu erfassen. Dafür betrachteten wir auch alte Dokumente und lasen Zeitzeugenberichte.
Die Erfahrungen, die wir dort gesammelt haben, waren zwar einerseits die schrecklichsten, die wir wohl bis dahin gemacht haben, und die uns für unser Leben prägen werden. Andererseits hat es uns sehr geholfen, dass wir eine starke Gemeinschaft waren und außerhalb eine tolle Zeit miteinander hatten.
All diese Eindrücke brachten wir in einer Gedenkfeier zusammen, die nicht nur uns, sondern auch die Lehrer, unseren Busfahrer und andere interessierte Leute aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen berührte. Anschließend bedankte sich sogar ein Mann bei uns dafür, was die gesamte Gruppe sehr berührte.
Wir bedanken uns sehr herzlich bei Frau Zierz und Bruder Clemens, die uns begleitet und unterstützt haben und immer für uns da waren, um das Erlebte zu verarbeiten.
Die Fahrt gab uns eine sehr wichtige Möglichkeit, die Vergangenheit zu verstehen und damit hoffentlich die Chance, eine mögliche Katastrophe wie diese zu verhindern. Und deswegen: "Lasst uns nicht vergessen!"

Ermöglicht wurde die Fahrt durch die Förderung durch die Heinrich-Böll-Stiftung, die Bethe-Stiftung, die IBB gGmbH und die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt, denen wir an dieser Stelle herzlich danken möchten.

Cara Nitsch (Jahrgang 11)






Eli-Games: Das coole Video
31.08.2016 | Startseite

Zu den Eli-Games könnt Ihr Euch jetzt ein cooles Video ansehen. Am besten im Vollbildmodus.



https://youtu.be/6D67fP30jNE

Die Macher:

Kamera & Drohne: Benedikt Fassian, Yannick Hinkelthein
Schnitt: Benedikt Fassian



EHEMALIGENTREFFEN
29.06.2016 | Startseite

Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler,
liebe ehemalige Lehrer,

das Elisabeth-Gymnasium wurde 1991 gegründet – und feiert in diesem Jahr sein „Silberjubiläum“ – 25 Jahre. Lange ist es her, dass ein jahrgangsübergreifendes Treffen von Ehemaligen stattfand, das wollen wir aber im Jubiläumsjahr nun endlich angehen:

Datum: 23.12. 2016 (ja, richtig gelesen, aber erfahrungsgemäß sind
Weihnachten viele bei ihren Eltern)
Ort: „URANIA 70“ Moritzburgring 1
Zeit: ab 18.00 Uhr

Die Räumlichkeit ist von uns gemietet, die Bar ist geöffnet. Für die inhaltliche Ausgestaltung des Treffens möchten wir euch aber mit einbinden: musikalische Beiträge, Moderation, Bilder und Videoclips (Technik ist vorhanden) usw. – all das muss von euch kommen – bitte nehmt Kontakt auf untereinander, erzählt es weiter und bitte: meldet euch bei uns mit euren Beiträgen, damit wir die Organisation in die Hand nehmen können:

Thomas.Doelle@elg-halle.de
Hardy.Krause@elg-halle.de

Und für diejenigen, die nicht bei Facebook zu Hause sind und diese Info von der ELG-Homepage haben: gebt uns eine kurze Info, wenn ihr am Treffen teilnehmt.

Mit herzlichen Grüßen,
Thomas Dölle und Hardy Krause





Newsarchiv ansehen  |  News durchsuchen