Terminkalender
Topaktuell
21.03.2017 | TopNews

Eine Stelle ab sofort | eine Stelle zum Schuljahr 2017/18 zu besetzen

Das Elisabeth-Gymnasium sucht spätestens zum Schuljahr 2017/18 engagierte und selbstbewusste Persönlichkeiten für den Einsatz in pädagogischen Arbeitsfeldern der Schule.

Im Einzelnen:
  • Mitarbeit im Hort am Elisabeth-Gymnasium für den 5. Jahrgang unter Anleitung der Erzieherinnen
  • Begleitung der 5. und 6. Klassen in der Freien Stillarbeit am ELG
  • Begleitung von Klassen auf Unterrichtsgänge
  • Aktivitäten zur Pausengestaltung der Schülerinnen und Schüler
  • Zuarbeit im Verwaltungsbereich der Schule – u.a. technische Herstellung von Material für die Freie Stillarbeit am ELG
  • Technische Unterstützung bei Schulveranstaltungen
Voraussetzungen für die Tätigkeit am Elisabeth-Gymnasium sind der erfolgreiche Abschluss einer Schulausbildung, Interesse an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Bereitschaft zur selbstständigen Tätigkeit und zur Übernahme von Verantwortung.

Ihre Ansprechpartner:

Hans-Michael Mingenbach, Schulleiter
michael.mingenbach@elg-halle.de

Thomas Dölle, Stellv. Schulleiter
thomas.doelle@elg-halle.de

oder telefonisch unter 0345/12 0 12 30


Artikel: weiterlesen | in neuer Seite öffnen




News
26.03.2017 | Startseite

Johanna Hofmann (9a) und Juliane Pallas (9c) haben es geschafft: Sie gehörten zu den 30 ausgewählten Teilnehmenden der 9. Klassenstufe aus ganz Sachsen-Anhalt und vertraten das Elisabeth-Gymnasium in der zweiten Runde der diesjährigen Chemie-Olympiade in Schulpforte. Nach einer ersten Runde, die darin bestand, zu Hause ein buntes Potpourri an Aufgaben zu bearbeiten, konnten sich Johanna und Juliane qualifizieren.
Am Mittwoch, den 22. März ging es in die Landesschule Pforta, wo neben den Schülerinnen und Schülern des neunten auch der achte und zehnte Jahrgang vertreten waren. Nach der anstrengenden dreistündigen (!) Klausur (ohne Tafelwerk!) konnte sich gestärkt werden und es folgte eine von Schülerinnen und Schülern der Landesschule geleitete Führung durch das beeindruckende Schulgebäude. Ein eingeladener Gastredner der Universität Jena lud abschließend alle Teilnehmenden für eine Stunde zu einer spannenden Reise in das Anwendungsgebiet der medizinischen Chemie ein: Er präsentierte die Funktionsweise antitumoraktiver Platinkomplexe.
Letztlich konnten sich Johanna und Juliane zwar nicht gegen die Teilnehmenden von Spezialgymnasien durchsetzen, aber das war auch nicht so wichtig: Dabei sein ist alles ... und zu den 30 Besten aller 9. Klassen des Landes Sachsen-Anhalt zu gehören ist für sich schon eine enorme Auszeichnung.
Die Fachschaft Chemie gratuliert den beiden Teilnehmerinnen zu dieser Auszeichnung und zieht den Hut, die anspruchsvollen Aufgaben der Chemie-Olympiade gemeistert zu haben.

Wer meint, nächstes Jahr ebenfalls die Herausforderungen einer Chemie-Olympiade annehmen zu wollen (Können kann es nämlich Jede/r.), ist herzlich eingeladen. Johanna und Juliane haben gezeigt, dass es geht.

Steffen Kreutzmann
(für die Fachschaft Chemie)





Artikel: weiterlesen | in neuer Seite öffnen | druckenArtikel drucken



20.03.2017 | Startseite

Sieben Schülerinnen und Schüler haben sich am 24. Februar gemeinsam mit Frau Berndt auf den Weg nach Magdeburg zur 56. Mathematik-Olympiade gemacht. Dort konnten sie während des zweitägigen Klausurwettbewerbes ihre besondere Leistungsfähigkeit auf mathematischen Gebieten unter Beweis stellen.
Mit Erfolg:
Katharina Hildmann (7c) wurde mit dem 2. Preis belohnt, Valentin Weiwad (9b) mit dem 3. Preis und Robert Schlesier (12c) mit dem 4. Preis. Herzlichen Glückwunsch!




Die 3. Stufe der Mathematikolympiade

Am Freitag, dem 24.2.2017, trafen wir uns am Hauptbahnhof, um zu der 3. Runde der Mathematikolympiade nach Magdeburg zu fahren. Wir waren zu acht, sieben Teilnehmer und Frau Berndt. Der jüngste Schüler kam aus der 6. Klasse, der älteste aus der 12. Klasse.
Leider verspätete sich unser Zug um circa 45 Minuten, so dass wir uns, in Magdeburg angekommen, gleich auf den Weg zur Otto-von-Guericke-Universität machten. Zum Glück kamen wir noch rechtzeitig zur Eröffnung an.
Nach einer Begrüßungsrede verteilten wir uns dann auf verschiedene Räume, wo wir von 12:45 Uhr bis 17:15 Uhr unsere ersten Aufgaben lösten. Dann gingen wir zur Mensa, um Abendbrot zu essen. Danach liefen wir zur Jugendherberge. Hier sollten wir übernachten, also bezogen wir unsere Zimmer und stellten unsere Sachen ab. Abends brachen wir auf, um uns im nahegelegenen Cinemax einen Film anzuschauen. Die meisten hatten sich für „Bailey“, einen Hundefilm, entschieden. Es war schon später, als wir wieder zur Jugendherberge zurückkehrten.
Am nächsten Morgen standen wir früh auf, damit wir um 6:15 Uhr frühstücken konnten. Dann liefen wir auch bald wieder zur Universität, wo wir von 7:30 Uhr bis 12:00 Uhr ein zweites Aufgabenblatt bearbeiteten. Nach dieser anstrengenden Zeit liefen wir zur Uni-Mensa, wo es Nudeln mit Tomatensoße zu essen gab. Dann ging es zu unterschiedlichen Nachmittagsangeboten, um die Zeit bis zur Siegerehrung zu überbrücken. Ein Teil unserer Gruppe besuchte beispielsweise eine Ausstellung in der Lukasklause. Hier konnte man etwas über Otto von Guericke erfahren und interessante Experimente zum Vakuum machen.
Danach fand endlich die Siegerehrung statt: Unsere Ergebnisse waren überraschend gut: ein Anerkennungspreis, ein dritter und ein zweiter Preis.
Die Siegerehrung war schön gestaltet, sie wurde musikalisch von einer Studentencombo mit jazziger Musik umrahmt.
Dann beeilten wir uns, unsere Klausuren abzuholen und zum Hauptbahnhof zu kommen. Unser Zug war diesmal pünktlich. Auf der Zugfahrt zurück nach Halle schauten wir uns unsere korrigierten Klausuren an und diskutierten gemeinsam über die Lösungen.
Ich finde es immer wieder schön, zu der dritten Runde der Matheolympiade zu fahren. Ich hoffe, dass nächstes Jahr mindestens genauso viele Schüler mitkommen. Mit so vielen macht es mehr Spaß, da man dann besser über die Mathematik diskutieren kann. Insgesamt waren es zwei schöne Tage.
Danke an die Leute, die alles organisiert haben und an Frau Berndt, die uns begleitet hat!

Katharina Hildmann, 7c



Artikel: weiterlesen | in neuer Seite öffnen | druckenArtikel drucken



16.03.2017 | Startseite

Liebe Schülerinnen und Schüler,

zum Abschluss des Festjahres zum 25. Geburtstag unserer Schule soll im Juni ein Buch erscheinen, das in Bildern und kurzen Texten Perspektiven auf das Elisabeth-Gymnasium erzählt.
Für die Texte hat die Redaktion Eltern, Ehemalige, Lehrerinnen und Lehrer, Prominente, sowie einzelne Schülerinnen und Schüler angefragt, etwas zu schreiben.

Die Bilder in unserem Buch – so die Idee – sollen von den Schülerinnen und Schülern des Elisabeth-Gymnasiums gemacht werden.

Nimm dein Handy und fotografiere deinen Blick aufs ELG - deine „Eli-spektive“!

Die schönsten, interessantesten, schrägsten, ungewöhnlichsten Motive werden von einer Jury der SV mit dem Grafiker Matthias Behne ausgewählt und im Buch veröffentlicht.

Deshalb: Fotografiere dein Bild mit der höchsten zur Verfügung stehenden Auflösung und der geringsten Komprimierung. Oder: Nutze ganz einfach einen digitalen Fotoapparat.

Für den Foto-Wettbewerb ist in der Woche vom 06. bis 10.03.2017 in den Pausen die Nutzung des Handys im Schulhaus gestattet. Wir gehen zugleich davon aus, dass die Fotografierenden in besonderer Weise die Persönlichkeitsrechte aller im Schulhaus achten.

Sende dein Bild mit der Angabe deines Namens, deiner Klasse und einem kurzen erläuternden Satz an: foto@elg-halle.de

Einsendeschluss für dein Bild ist der 31. März 2017.

Wir freuen uns auf eure Bilder.
Eure SV


Artikel: weiterlesen | in neuer Seite öffnen | druckenArtikel drucken



13.03.2017 | Startseite

Am Donnerstag, den 9.3.2017 fand in Magdeburg die 13. Landesphysikolympiade statt.
Dort galt es für die knapp 90 Teilnehmer aus etwa 40 Schulen des Landes, in 180 Minuten
sehr kniffelige Aufgaben zu lösen.
Marius Glaeser (Klasse 8), Valentin Weiwad und Josef Nitsch (beide Klasse 9) gingen für das
Elisabeth - Gymnasium an den Start. Alle drei konnten viele Punkte erreichen und
Marius Glaeser wurde von der Jury mit einem Anerkennungspreis ausgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch!

Martin Talanow, Fachschaft Physik





Artikel: weiterlesen | in neuer Seite öffnen | druckenArtikel drucken



02.02.2017 | Startseite

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

von den „ELI-Games“ bis zum Theaternachmittag mit dem „Katzenwolf“, der 25. Geburtstag unserer Schule bescherte uns in den zurückliegenden Monaten eine ganze Serie von Höhepunkten. An diese und andere herausragende Ereignisse im Schulleben des Elisabeth-Gymnasiums erinnern unsere Artikel. Neuigkeiten aus dem Kollegium, Informationen über schulische Entwicklungen sowie Hinweise auf Termine vervollständigen die Ausgabe dieser „E-Mail“.

Hans-Michael Mingenbach
Schulleiter

E-Mail jetzt lesen



Artikel: weiterlesen | in neuer Seite öffnen | druckenArtikel drucken




Newsarchiv ansehen  |  News durchsuchen