Terminkalender
Topaktuell
28.06.2018 | TopNews




BU: Am 25.06.2018 überreichten im Landtag von Sachsen-Anhalt Robert Glinski (l., Mechthild-Grundschule Magdeburg), Dr. Martina Vetter (2.v.r., Elisabeth-Gymnasium Halle) und Boris Mocek (r., Saale-Schule Halle) der Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch (M.) und der Vorsitzenden des Petitionsausschusses Christina Buchheim symbolisch die Petition „Mehr finanzielle Unterstützung für freie Schulen vom Land Sachsen-Anhalt“. Foto: Stefanie Böhme

Plakat_Refinanzierung.pdf

Weitere Informationen unter: 

www.bistum-magdeburg.de/aktuelles-termine/nachrichten/petitionsuebergabe.html



Artikel:  weiterlesen  |  in neuer Seite öffnen



08.06.2018 | TopNews

Eine Stelle zum Schuljahr 2018/19 zu besetzen

Das Elisabeth-Gymnasium sucht zum 01.08.2019 eine engagierte und selbstbewusste Persönlichkeit für den Einsatz in pädagogischen Arbeitsfeldern der Schule.

Im Einzelnen:
  • Mitarbeit im Hort am Elisabeth-Gymnasium für den 5. Jahrgang unter Anleitung der Erzieherinnen
  • Begleitung der 5. und 6. Klassen in der Freien Stillarbeit am ELG
  • Begleitung von Klassen auf Unterrichtsgänge
  • Aktivitäten zur Pausengestaltung der Schülerinnen und Schüler
  • Zuarbeit im Verwaltungsbereich der Schule – u.a. technische Herstellung von Material für die Freie Stillarbeit am ELG
  • Technische Unterstützung bei Schulveranstaltungen
Voraussetzungen für die Tätigkeit am Elisabeth-Gymnasium sind der erfolgreiche Abschluss einer Schulausbildung, Interesse an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Bereitschaft zur selbstständigen Tätigkeit und zur Übernahme von Verantwortung.

Ihre Ansprechpartner:
Hans-Michael Mingenbach, Schulleitermichael.mingenbach@elg-halle.de
Thomas Dölle, Stellv. Schulleiter, thomas.doelle@elg-halle.de

oder telefonisch unter 0345/12 0 12 30


Artikel:  weiterlesen  |  in neuer Seite öffnen




News
25.06.2018 | Startseite

„Schritte wagen“ sangen die Schülerinnen und Schüler im Morgenkreis des fünften Präsentationstages des Katholischen Schulzentrums und legten ihren persönlichen Fußabdruck in die vorbereitete Mitte der Aula der Sankt Franziskus Grundschule. Dass der „ökologische Fußabdruck“ eines jeden der Schwerpunkt des Morgenkreises war, wurde allen Anwesenden spätestens während der eindringlichen Ansprache der Schülersprecher klar, die den Beginn des Tages wieder gemeinsam vorbereitet hatten.

In den Modulen präsentierten sich die Schülerinnen und Schüler der SFG, der SMS und des ELG gegenseitig Ergebnisse aus verschiedensten Projekten des aktuellen Schuljahres. Die Grundschüler sorgten für „Phantastische Vorträge und Darbietungen“ aus der Tierwelt und dem musikalischen Bereich. Unter der Anleitung einer Schülergruppe der SMS lernten die Besucher in der „Mittelalterlichen Schreibestube“ den Umgang mit Tinte und Feder, hatten die Gelegenheit „Kirchenfenster“ zu gestalten oder Burgen am PC zu bauen. Die Schülerinnen und Schüler des ELG präsentierten unter dem Titel „geklärt-geknetet-gedruckt“ selbst hergestellte Kirchenmodelle, Erklärvideos und Monogramme.
In der Mittagspause stärkten sich die Teilnehmer am eigens hergestellten Buffet und entspannten im Spiel und Sport.
Den Abschluss des Tages bildete ein gründliches Feedback, durch dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Begeisterung über den durchgeführten Präsentationstag ausdrücken und Anregungen für den nächsten weitergeben konnten.
Beate Höwer






Artikel:  weiterlesen  |  in neuer Seite öffnen  |  druckenArtikel drucken



19.06.2018 | Startseite

Auch bei der diesjährigen Preisverleihung in den Franckeschen Stiftungen am 06.06.2018 wurden Schülerinnen unserer Schule für ihre hervorragenden Leistungen geehrt:
Johanna Hofmann(10a) belegte den 1. Platz im certamen iuvenile. Aufgabe war es, einen lateinischen Text in Halle und Umgebung zu finden, zu übersetzen und zu interpretieren. Johanna überzeugte mit einer umfassenden Analyse der - Freunden des NT bekannten – Inschrift: Quidquid vis fieri, fac, facienda faciet nullus pro te. Frei übersetzt: Wenn du willst, dass etwas getan wird, tu es – das macht sonst keiner für dich!
Enya Frenzel (Lateinkurs11) gehörte zu den sieben Besten auf Landesebene im Certamen Graecum/Latinum. Ihre Leistung ist deshalb besonders hervorzuheben, weil sie es geschafft hat, sich in drei Runden erfolgreich durchzusetzen: Auf eine Übersetzungsklausur, an der sich insgesamt 175 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Schulen Sachsen-Anhalts versucht hatten, folgte ein umfangreiches schriftliches Referat und schließlich ein Vortrag zu dem selbstgewählten Thema: De vita beata – Der Weg zum glücklichen Leben nach L.A. Seneca und R.D. Precht.

Wir gratulieren herzlich unseren Preisträgern, danken aber auch allen Schülerinnen und Schülern, die sich beteiligt haben, insbesondere den Scrabble-Spielern!





Artikel:  weiterlesen  |  in neuer Seite öffnen  |  druckenArtikel drucken



16.06.2018 | Startseite

Nachdem im April dieses Jahres unsere Schulpartnerschaft mit dem staatlichen geisteswissenschaftlichen College in Jerewan auf den Weg gebracht wurde, traf am Samstag, dem 09.06.2018 endlich unsere erste Gruppe mit Austauschschülerinnen in Berlin ein. Dabei handelt es sich um fünf Mädchen aus Jerewan, der Hauptstadt Armeniens, die an dieser Bildungseinrichtung eine der besten fremdsprachlichen Ausbildungen in Armenien erhalten. Obwohl sie erst seit zwei Jahren die deutsche Sprache erlernen, konnten wir uns von ihren sehr guten Sprachkenntnissen schon ausgiebig überzeugen. Sie werden bis nächsten Donnerstag, dem 21.06.2018 in Halle bleiben und ein Praktikum, das auf ihren zukünftigen Berufswunsch angepasst ist, besuchen. Somit wird ihnen ermöglicht, einen Einblick in das deutsche Berufs- und Alltagsleben zu erhalten und ihre Sprachkenntnisse weiter zu verbessern. Neben dem Praktikum, sind unter anderem eine Exkursion nach Berlin mit einem Besuch in der armenischen Botschaft sowie des Bundestages geplant. Ein Treffen mit der armenischen Gemeinde in Halle steht ebenso auf dem Programm wie ein Empfang im LISA, wo ein Vortrag über die berufliche Orientierung in Deutschland geboten wird. Weitere Termine, z.B. ein Besuch des Orientalischen Instituts der Universität Halle und eine Exkursion zur Imaginata nach Jena, werden für Abwechslung und Information sorgen. In der Freizeit erfüllt sich mit dem Besuch von Leipzig und den kulturellen Einrichtungen von Halle ein großer Wunsch unserer Gäste. Den Gegenbesuch nach Jerewan treten im September dann fünf Mädchen aus der jetzigen 11. Klasse des Elisabeth-Gymnasiums erwartungsvoll an.

Christine Böltzig, 11a







Artikel:  weiterlesen  |  in neuer Seite öffnen  |  druckenArtikel drucken




Newsarchiv ansehen  |  News durchsuchen